Foto: Elisabeth Wiesner

Über die Heimat und das Schreiben

Der Regensburger Sender TVA hat aus aktuellem Anlass (das Erscheinen des Krimis "Reitinger kehrt zurück") ein  Porträt über mich gesendet. Es geht um Langquaid und Regensburg, um Heimat und Fremde, um das Lesen und Schreiben und vieles mehr. Wer sich den Beitrag ansehen möchte, der folge dem Link: www.tvaktuell.com/mediathek/video/ostbayern-persoenlich-vom-19-10-2016/

Nur mir ganz allein
Für Leseprobe und Inhaltsangabe kleines Buch-Icon unten anklicken.
Reitinger kehrt zurückDas Dirndl im MoorWach auf und schrei!WirtshaussterbenGrabenkämpfeHeimvorteilSpring in den HimmelAufgeflogenSchwarzer SchneeHermann für Frau MannAgentur der bösen MädchenNur mir ganz alleinKlavierlingGemeinsam bin ich starkMarie UngeheuerAllererste VorlesegeschichtenPatsch lernt Zaubern im Zirkus StrawinskySMS - Sarah mag SamOhrenbär

Nur mir ganz allein

Roman

als eBook bei hey!publishing

(Buch-Erstausgabe unter dem Titel "Die Sextanten")


Inhalt:


Völlig unterschiedliche Lebensentwürfe, aber ein gemeinsames Hobby: Sechs Frauen gründen eine Band. Die Musik, die sie verbindet, verändert ihr Leben, und schon bald ist nichts mehr, wie es war.

"Das Klavier stand verschlossen im Wohnzimmer, die Jungs interessierten sich nicht für Musik - und ihr Mann wollte 'den Kasten', wie er sagte, schon verkaufen, aber dagegen hatte sie gekämpft. Der 'Kasten' erinnerte sie an Zeiten, in denen sie Träume hatte."

Abgesehen vom täglichen Klavierspiel führt die verwitwete Margarete ein eintöniges Leben. Karin hingegen hat einen allzu fürsorglichen Mann an ihrer Seite. Carla kämpft sich durch den Alltag als treu sorgende Ehefrau und Mutter, während ihre alleinerziehende Schwester Gabi dem Traum vom Märchenprinzen nachjagt. Bei Elena steht die Karriere im Mittelpunkt, und die Studentin Patricia gibt sich geheimnisvoll. Sechs Frauen, die nichts verbindet. Bis auf eines: die Liebe zur Musik.

Das ungewöhnliche Sextett feiert Erfolge mit alten Revue-Liedern und erhält als Krönung ein Engagement für eine Donau-Kreuzfahrt. Auf engstem Raum lernen sich die Frauen erst richtig kennen. Fassaden bröckeln und leise Zweifel werden laut: So unterschiedliche Charaktere in einer Band, kann das gut gehen? Als die Situation eskaliert, muss jede der Frauen auf eigene Weise erfahren, wie schmerzhaft - aber auch heilsam - Aufrichtigkeit sein kann.