Foto: Elisabeth Wiesner

Was gibt es Neues?

Start ins neue Jahr

Ich wünsche allen BesucherInnen dieser Seite einen guten Start ins neue Jahr. Haben Sie Ihre guten Vorsätze schon vergessen? Nun ja, laut Statistik halten immerhin etwa 15 Prozent der Menschen, die sich zum Jahreswechsel etwas vorgenommen haben, durch.

Ich baue weniger auf gute Vorsätzen, sondern mache lieber Pläne, was meine Arbeit betrifft. Ich möchte 2018 gerne ein neues Kinderbuch schreiben, vielleicht auch ein paar Überlegungen zu einem neuen Reitinger-Krimi anstellen.

Auf jeden Fall wird es für mich allmählich Zeit, aus dem Ruhemodus, in den ich zwischen Weihnachten und Neujahr gefallen bin, wieder aufzuwachen. Ich gebe zu: Es fällt mir nicht ganz leicht ...

Ich hoffe, Sie kommen besser wieder in die Spur!

 

 

    Für Leseprobe und Inhaltsangabe kleines Buch-Icon unten anklicken.
    Reitinger kehrt zurückDas Dirndl im MoorNiklas ist kein guter MannWirtshaussterbenGrabenkämpfeHeimvorteilSpring in den HimmelAufgeflogenWach auf und schrei!Hermann für Frau MannAgentur der bösen MädchenNur mir ganz alleinKlavierlingGemeinsam bin ich starkMarie UngeheuerAllererste VorlesegeschichtenPatsch lernt Zaubern im Zirkus StrawinskySMS - Sarah mag SamOhrenbärSchwarzer Schnee

    Reitinger kehrt zurück

    Oberpfalz-Krimi

    Prolibris Verlag, 11 Euro

    Inhalt:
    Drei Kriminalfälle hat der Journalist Thomas Reitinger schon gelöst. Nun aber machen andere die wirklich wichtigen Themen, denn er hat sich für seine kleine Tochter Elternzeit genommen. Ein wenig fad ist ihm schon, wenn er – selten genug – über kleinere lokale Ereignisse berichten darf. Also beißt er sofort an, als eine junge Frau ihn um Hilfe bittet, den Tod ihres Mannes aufzuklären.
    Bald steht fest: Es war Mord! Reitinger setzt alles daran, den Täter zu finden. Sein ärgster Konkurrent in der Redaktion folgt einer Spur, die ins Drogenmilieu führt. Reitinger jedoch vermutet den Mörder unter Schatzsuchern, die im Erdreich nach archäologischen Fundstücken graben. Wenn er diesen Fall aufklärt, wird er sein Ansehen in der Redaktion zurückfinden, hofft Reitinger. Doch übersieht er, in welche Gefahr er sich dabei begibt.