Foto: Elisabeth Wiesner

Was gibt es Neues?

Gedanken zu einem neuen Regensburg-Krimi

 

Sehr konkret sind die Überlegungen noch nicht, aber ich würde mit Thomas Reitinger gerne einmal in die Tiefen und Untiefen der Kommunalpolitik steigen. Man muss ja nicht unbedingt den aktuellen Regensburger Fall aufgreifen, auch anderswo gibt es genug kleine und größere Skandale, bei denen Politiker sich bereichert oder sich nicht an die demokratischen Spielregeln gehalten haben. Der eine oder andere fällt ja auch in eine Grube, die ihm der politische Gegner oder auch ein Parteifreund gegraben hat ...

 

Alles noch sehr vage, aber es macht Spaß, in neue Abgründe zu blicken. Wie immer gilt: Anregungen, die Mordmotive oder Schauplätze betreffen, werden gerne entgegengenommen. Tipps, wer das Zeitliche segnen sollte, weil er oder sie es verdient hat, hingegen nicht.


    Für Leseprobe und Inhaltsangabe kleines Buch-Icon unten anklicken.
    Reitinger kehrt zurückDas Dirndl im MoorNiklas ist kein guter MannWirtshaussterbenGrabenkämpfeHeimvorteilSpring in den HimmelAufgeflogenWach auf und schrei!Hermann für Frau MannAgentur der bösen MädchenNur mir ganz alleinKlavierlingGemeinsam bin ich starkMarie UngeheuerAllererste VorlesegeschichtenPatsch lernt Zaubern im Zirkus StrawinskySMS - Sarah mag SamOhrenbärSchwarzer Schnee

    Reitinger kehrt zurück

    Oberpfalz-Krimi

    Prolibris Verlag, 11 Euro

    Inhalt:
    Drei Kriminalfälle hat der Journalist Thomas Reitinger schon gelöst. Nun aber machen andere die wirklich wichtigen Themen, denn er hat sich für seine kleine Tochter Elternzeit genommen. Ein wenig fad ist ihm schon, wenn er – selten genug – über kleinere lokale Ereignisse berichten darf. Also beißt er sofort an, als eine junge Frau ihn um Hilfe bittet, den Tod ihres Mannes aufzuklären.
    Bald steht fest: Es war Mord! Reitinger setzt alles daran, den Täter zu finden. Sein ärgster Konkurrent in der Redaktion folgt einer Spur, die ins Drogenmilieu führt. Reitinger jedoch vermutet den Mörder unter Schatzsuchern, die im Erdreich nach archäologischen Fundstücken graben. Wenn er diesen Fall aufklärt, wird er sein Ansehen in der Redaktion zurückfinden, hofft Reitinger. Doch übersieht er, in welche Gefahr er sich dabei begibt.